EDITORIAL

Rückblick auf zwei erfolgreiche Jahre – trotz erschwerter Bedingungen

Dr. Silke Zinke

Dr. Silke Zinke

Prof. Dr. Eugen Feist

Prof. Dr. Eugen Feist

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und damit auch die Amtszeit des derzeitigen Bundesvorstands des Berufsverbandes Deutscher Rheumatologen (BDRh). So hatten wir uns das natürlich nicht vorgestellt, als wir uns im September 2019 in Dresden zur Wahl gestellt haben: Berufspolitik nur virtuell, kaum Gelegenheit für persönliche Gespräche und den Austausch, zwei Kongresse im reinen Online-Format.

Und trotz der widrigen Umstände waren es zwei arbeitsreiche, intensive und – wir hoffen – auch erfolgreiche Jahre der Verbandsarbeit. In einzigartigem Tempo haben wir die Umstellung von RheumaDok auf unsere neue Plattform RheMIT vorangebracht. Zur Weiterentwicklung von RheMIT fanden wir uns in einer Kooperation mit dem Deutschen Rheuma-Forschungszentrum, der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) und dem Verband Rheumatologische Akutkliniken (VRA) zusammen. Pünktlich zum Jahresende konnten wir nun auch die Vorbereitungen für die Anbindung von Tablets für die Patienten abschließen.

Unsere Selektivverträge haben wir weiterentwickelt und auf neue Regionen ausgeweitet. Das Innovationsfonds-Projekt VERhO konnten wir abschließen. Die Ergebnisse werden in den nächsten Wochen und Monaten publiziert und sie sind – so viel können wir verraten – durchaus vielversprechend. Für das pandemiebedingt abgebrochene regionale Projekt PETRA in Bayern konnten wir erneut eine Förderung durch den Innovationsfonds erreichen, sodass die Rekrutierung ab Anfang 2022 in die nächste Runde gehen kann.

Die Förderung des rheumatologischen Nachwuchses war dem amtierenden Bundesvorstand von Anfang an ein großes Anliegen. Gemeinsam mit der DGRh und dem VRA haben wir dieses Jahr die groß angelegte Kampagne rheuma2025 auf den Weg gebracht. Flankiert wird die Kampagne unter anderem durch das Famulaturprogramm des BDRh, das wir bereits letztes Jahr bundesweit initiiert hatten.

Über die BDRh Service GmbH konnten wir etliche weitere Projekte umsetzen: der Versorgungsatlas, der Rheuma Video Coach für Patientinnen und Patienten oder die Videoprojekte „Berufspolitik kompakt“ oder „News-Forum interdisziplinäre Immunologie“ seien hier genannt. An dieser Stelle danken wir den Vertretern der Firmen, die unsere Aktivitäten unterstützt haben und mit denen sich eine gute Kooperation etabliert hat.

Zum Schluss richtet sich unser Dank an unsere Kolleginnen und Kollegen im Vorstand, die sich mit Tatkraft und Engagement in die Verbandsarbeit eingebracht haben. Wir freuen uns darauf, in neuer Konstellation ab dem 1. Januar 2022 mit Ihnen gemeinsam in die nächste Runde zu starten. Unsere neuen Vorstände stellen wir Ihnen übrigens in dieser Ausgabe vor. Bei unseren Mitgliedern bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen.

Wir wünschen Ihnen allen frohe Festtage im Kreise Ihrer Liebsten, Glück, Gelassenheit und vor allem Gesundheit für das neue Jahr!

Dr. Silke Zinke
1. Vorsitzende des BDRh

Prof. Dr. Eugen Feist
2. Vorsitzender des BDRh

 

Offizielles Mitteilungsorgan des BDRh e.V.