Stiftungsrat des DRFZ

Prof. Märker-Hermann neue Präsidentin des Stiftungsrates

Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann

Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann

Der Stiftungsrat des DRFZ wählte Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann aus Wiesbaden am 4. April 2022 zu seiner neuen Präsidentin. Die Rheumatologin folgt damit Prof. Dr. Reinhold E. Schmidt, der unerwartet im Januar verstorben ist. Die DGRh gratuliert Prof. Märker-Hermann zur Wahl, freut sich sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit und wünscht ihr für die neue Aufgabe viel Erfolg. Zum Vizepräsidenten wurde Prof. Dr. Thomas Krieg, Köln, gewählt, der zugleich Vizepräsident der Leopoldina ist.

Prof. Märker-Hermann ist seit 2012 Mitglied und war zuvor stellvertretende Präsidentin des Stiftungsrates. Sie war auch Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. und 2005 bis 2006 Präsidentin der DGRh. Sie berät die DGRh in der Entwicklung der „Klug entscheiden-Empfehlungen“ für die Rheumatologie und in Fragen zu Interessenkonflikten. Darüber hinaus sitzt sie dem Kuratorium der Deutschen Rheumastiftung vor und hat sich auch in diesem Gremium dem Ziel „Rheuma heilbar machen“ verschrieben. Mit dem neuen Amt im Stiftungsrat übernimmt sie zusätzliche Verantwortung, die wissenschaftliche Ausrichtung des Instituts strategisch zu gestalten. „Das DRFZ ist der Ort, an dem die translationale Forschung von den immunologischen Grundlagenwissenschaften kommend und mit wichtigen epidemiologischen Erkenntnissen ausgestattet direkt den Betroffenen mit rheumatischen Erkrankungen zugutekommt“, so Märker-Hermann, Direktorin der Klinik für Innere Medizin IV mit Schwerpunkt Rheumatologie, Klinische Immunologie und Nephrologie der HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden.

Quelle: Pressemitteilung DGRh, 11. April 2022

 

 

Offizielles Mitteilungsorgan des BDRh e.V.