EDITORIAL

Die BDRh Service GmbH: Ein Rückblick und Ausblick

Sonja Froschauer

Sonja Froschauer

In einem gut eingespielten Team geht vieles schneller und einfacher. Und so hat in den vergangenen Monaten auch die Zusammenarbeit des BDRh e. V. und seiner 100%igen Tochtergesellschaft BDRh Service GmbH die Projekte und Aktivitäten in der Rheumatologie ein großes Stück voran gebracht. 

Nach der Übernahme der Geschäftsanteile von der Pro Versorgung und der Umfirmierung zum jetzigen Firmennamen, mussten sich viele Prozesse erst einspielen und Strukturen neu geschaffen werden. Inzwischen wurde die Arbeitsteilung zwischen den beiden Organisationen klar gefasst: Während sich der Verband als Verein auf die ideellen Tätigkeiten wie die berufspolitische Vertretung konzentriert, läuft jegliche wirtschaftliche Tätigkeit über die GmbH. In diesem Zuge wurden z. B. die Versorgungsverträge mit den Krankenkassen vom BDRh auf die BDRh Service GmbH als Vertragspartner umgestellt. 

Trotz Pandemie konnten in der BDRh Service GmbH im vergangenen Jahr zahlreiche Aktivitäten initiiert und umgesetzt werden. Die Dokumentationssoftware RheMIT wurde ausgerollt und um Funktionen ergänzt. RheumaOne und der Vertrag zur Besonderen Versorgung Rheuma mit der BARMER konnten inhaltlich weiterentwickelt und auf neue Regionen ausgedehnt werden. Mit dem Famulaturprogramm rückt der ärztliche Nachwuchs jetzt stärker in den Fokus: Der BDRh fördert über seine Tochtergesellschaft Famulaturen in der Rheumatologie und Kinder- und Jugendrheumatologie. Und auch der Rheuma Video Coach mit einem Videoangebot für Patienten wurde mit Erfolg umgesetzt.

Auch für das Jahr 2021 ist viel geplant. Ein Schwerpunkt wird unter dem Projekttitel „Versorgungsatlas Rheuma“ der Aufbau einer soliden Datenbasis zur ambulanten rheumatologischen Versorgung in Deutschland werden. Hier hoffen wir auf Ihre aktive Mitwirkung im Rahmen der geplanten Umfragen. Auch für RheMIT haben wir einiges vor: Schon bald werden wir eine als Medizinprodukt zertifizierte Tabletversion fürs Wartezimmer bereitstellen und die Anbindung an eine verordnungsfähige digitale Gesundheitsanwendung (DIGA) für die Patienten realisieren. Zusätzlich planen wir einige spannende weitere Videoprojekte für Rheumatologen und auch die Patienten-Mediathek soll weiter wachsen. 

Überdies stehen die Versorgungsverträge weiter im Fokus. Mit der BARMER konnten bereits neue Vertragsinhalte und die Einbeziehung weiterer KV-Bezirke vereinbart werden. Und auch mit der Techniker Krankenkasse sind zur Weiterentwicklung von RheumaOne weitere Gespräche geplant. Es bleibt spannend!

Übrigens: Unsere Firmen-Webseite www.bdrh-service.de ist der Webseite des BDRh gefolgt und zeigt sich jetzt auch in neuer Optik. Schauen Sie doch mal vorbei.

 

Sonja Froschauer
Geschäftsführerin BDRh Service GmbH und BDRh e. V.
Dr.-Max-Str. 21
82031 Grünwald

Offizielles Mitteilungsorgan des BDRh e.V.